Herzlich willkommen!

Logo

„Götterfunken“ – Unter diesem Motto laden Sie die christlichen Konfessionen dieser Stadt und Region, die in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) verbunden sind, am Freitag , 18. Juni 2021, herzlich ein zu einer Langen Nacht der offenen Kirchen.

> weitere Informationen

Service

Bild-Lupe„Götterfunken“: Am Beethoven-Denkmal präsentieren Ayla Jakob (v,r.), Isabelle Menzel und Pfarrer Joachim Gerhardt die Plakate zur Kirchennacht, hier steigt auch am Freitag um 18.00 Uhr die geistliche Eröffnung (Foto: BKN/Keppler)

Lange Nacht der Kirchen in Bonn und der Region 2021

Freitag, 18. Juni ab 18.00 Uhr: Mehr als 50 Gotteshäuser öffnen für Sie – Erstmals als Gast die Bonner Synagoge – Link zur Eröffnungsfeier

Am Freitag, 18. Juni 2021, öffnen ab 18.00 Uhr zum Teil bis in die späte Nacht viele Kirchen in Bonn und der Region, laden zu Andacht und Stille, geben Raum für Trost und Dank. Erstmals dabei Kirchen aus dem Rhein-Sieg-Kreis und als Gast die Synagoge.

Hier der Link zur geistlichen Eröffnung mit der Bonner OB um 18.00 Uhr am Beethoven-Denkmal: https://youtu.be/7UvDhRkgw1I

„Wir öffnen in dieser Nacht unsere Kirchen als Oasen für die Seele“, sagt Pfarrer Thomas Schüppen, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Bonn. „Menschen sollen auftanken und Kraft schöpfen können nach mehr als einem Jahr Pandemie.“ Die Kirchen öffnen in der Regel ab 18.00 Uhr, manche bis tief in die Nacht. Auf der Veranstaltungshomepage www.bonnerkirchennacht.de findet sich die Übersicht mit allen Orten und Öffnungszeiten mit vielen berührenden geistlichen Angeboten nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in vielen Kirchen in allen Stadtteilen und der Region. Von zarter Harfen-Musik in Beuel (Versöhnungskirche) bis zu szenischen Lesungen mit der Schauspielerin Sandrine Zenner vom Theater Bonn in Bad Godesberg (Herz Jesu).

Handfertigung der offiziellen Bonner Kirchennachtskerzen an einem der geistlichsten Orte nicht nur dieser Nacht in Bonn: im Kreuzgang des Münsters (Foto: BKN/J.Gerhardt) LupeHandfertigung der offiziellen Bonner Kirchennachtskerzen an einem der geistlichsten Orte nicht nur dieser Nacht in Bonn: im Kreuzgang des Münsters (Foto: BKN/J.Gerhardt)

Die 8. Bonner Kirchennacht war vor fast einem Jahr pandemiebedingt verschoben worden. „Wir sind froh, dass sie jetzt, ganz anders, als Lange Nacht der offenen Kirchen stattfinden kann“, so Pfarrer Schüppen. Das dezentrale Format an vielen unterschiedlichen Orten mache diese Kirchennacht nun auch unter Coronabedingungen möglich. In allen Kirchen gelten die für Gottesdienste und geistliche Angebote bewährten Schutzkonzepte.

Offene Kirche auch in der Lutherkirche in der Bonner Südstadt, in der auf höchst inspirierende Weise Ludwig van Beethoven anklingen wird (Foto: BKN/J.Gerhardt) LupeOffene Kirche auch in der Lutherkirche in der Bonner Südstadt, in der auf höchst inspirierende Weise Ludwig van Beethoven anklingen wird (Foto: BKN/J.Gerhardt)

Auftakt vorab um 16.00 Uhr an der Bonner Synagoge

Die Kirchennacht in Bonn beginnt erstmals und vorab von 16.00 bis 17.00 Uhr an der Synagoge. Sie will damit ein Zeichen der engen Verbindung von Juden- und Christentum setzen und gegen Antisemitismus. Anmeldung für eine Führung durch die Synagoge bei der Christlich-Jüdischen Gesellschaft (GCJZ): info@gcjz-bonn.de

Motto „Götterfunken“ – In allen Kirchen brennt eine Kerze für Frieden und Versöhnung

Das Motto der Langen Nacht der offenen Kirchen lautet „Götterfunken“ und schlägt damit eine Brücke zu Ludwig van Beethoven und seiner Hoffnung, dass die Menschen aller Konfessionen und Religionen in Frieden miteinander leben. In jeder teilnehmenden Kirche brennt an diesem Abend eine eigene Kirchennachtskerze für Frieden und Versöhnung. Menschen können an vielen Orten ihre Kerze daran anzünden und dazustellen. In der Friedenskirche in Kessenich besteht sogar das Angebot, Gott persönlich an diesem Abend „anzufunken“ mit dem Versprechen einer überraschenden Antwort …

Alle Infos: www.bonnerkirchennacht.de

Hier eine Übersicht zu allen teilnehmenden Kirchen

Hier das ganze Programm und alle Orte mit Karteauf einen Blick 

Splitter zur Langen Nacht der offenen Kirchen nur eine kleine Auswahl

Eintauchen in eine andere Klang-Welt im Viktoriabad

Gute Tradition: Bei jeder Kirchennacht in Bonn öffnet sich auch eine Kirche, die keine Kirche ist. Dieses Mal das alte Viktoriabad in der Innenstadt. Hier heißt es Eintauchen in eine andere Klang-Welt. In Kooperation mit dem Kunstmuseum Bonn können Besucherinnen und Besucher der Kirchennacht von 18 bis 22 Uhr die Klanginstallation „The Calling“ von Susan Philips erleben. „So wird der Ort für einen Abend auch zu einem spirituellen Raum. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit. Nehmen sie Platz und lassen sie sich von diesem Raum und seinen Klängen inspirieren“, sagt Pfarrer Michael Pues von der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) Bonn, der mit Studierenden den Raum an diesem Abend betreut.

Kirchennacht eine ganze Nacht durch – Musik und Impulse im Kreuzgang des Bonner Münsters – Götterfunken-Cocktail im Kirchenpavillon

„Zeit des Gebetes, Musik, Segen die ganze Nacht“ heißt es in St. Remigius (Brüdergasse). Die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) und die Gemeinschaft Chemin Neuf öffnen die traditionsreiche Bonner Kirche mit dem Taufstein Beethovens zum stillen Gebet bis 7 Uhr morgens!

Oase der Ruhe inmitten des Trubels der Stadt: Die Kirchengemeinde St. Martin lädt von 18-22.30 Uhr in den Kreuzgang des Bonner Münsters ein, diesen ganz besonderen Ort der Besinnung bei stimmungsvollen Chorälen und Beleuchtung zu erleben. Vor der Kreuzkirche am Kaiserplatz erwartet Kirchennacht-Flaneure derweil im Kirchenpavillon ein Götterfunken-Cocktail und in der evangelischen Stadtkirche nach Jazzmusik (Orgel und Klarinette) um 23.45 Uhr noch ein Segen zur Nacht.

Glockengeläut um 18.00 Uhr – In jeder Kirche eine Kirchennachtskerze

Stimmungsvoll eröffnen die Glocken aller teilnehmenden Kirchen in Bonn und der Region um 18.00 Uhr diese außergewöhnliche Lange Nacht der offenen Kirchen und setzen damit ein weithin hörbares Zeichen für Frieden und Versöhnung in der Welt. Zudem brennt in allen Kirchen die offizielle „Kirchennachtskerze“, die alle Orte miteinander verbindet und Menschen einlädt, sich an der Kerze ein eigenes Licht mit persönlichen Wünschen und Bitten anzuzünden.

Eröffnung mit der OB um 18.00 Uhr am Beethoven-Denkmal auf dem Münsterplatz: Gebet für die Menschen der Stadt und Region: https://youtu.be/7UvDhRkgw1I

Mit einem Gebet für die Menschen in der Stadt und Region eröffnen Kirchenvertreter im Beisein der Bonner Oberbürgermeisterin Katja Dörner um 18.00 Uhr die Lange „Götterfunken“-Nacht am Beethoven-Denkmal auf dem Münsterplatz. Das Gebet wird live gestreamt (https://youtu.be/7UvDhRkgw1I). Mit dabei der ACK-Vorsitzende Pfr. Thomas Schüppen (alt-kath.), Superintendent Dietmar Pistorius (evang.) und Stadtjugendseelsorger Christian Jasper (röm.-kath.). Dazu erklingen durch den Bonner Tenor-Saxophonisten Christian Burgmann die „Ode an die Freude“ und „Lobe den Herrn“.

Hier der Link: https://youtu.be/7UvDhRkgw1I

Eine Kirchennacht unter Corona-Bedingungen – Eintritt frei

In allen Kirchen gelten auch für die Lange Nacht der offenen Kirchen die Corona-Schutzmaßnahmen wie sie sich für alle geistlichen Angebote in Kirchen im vergangenen Jahr bewährt haben. Besucher müssen Masken mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Vor jeder Kirche sorgen Ehrenamtliche dafür, die Besucherzahl entsprechend der Kirchengröße verantwortungsvoll zu kontrollieren. Auch bei dieser Kirchennacht ist der Eintritt natürlich überall frei.

Fahrradtour von Kirche zu Kirche und „digitale Schnitzeljagd“ mit Quiz

inden sich auch Vorschläge für eine Fahrradroute, die die Kirchen verbindet, sowie eine digitale Schnitzeljagd, die per Smartphone und App zu Kirchen führt mit Quizfragen und spannenden Information zu Gebäude, Geschichte und Gemeinde.

Auf den geistlichen Spuren Beethovens

In den geistlichen Angeboten dieser Kirchennacht klingt immer wieder und passend zum BTHVN-Festjahr Ludwig van Beethoven an. In Erinnerung daran, dass der Weltmusiker in Bonn seine erste Anstellung als Kirchenmusiker hatte. In der Namen-Jesu-Kirche, in unmittelbarer Nähe zum Geburtshaus Beethovens, erklingen – über die preisgekrönten gläsernen Lautsprecher der Kirche – den ganzen Abend die in Bonn komponierten Werke Beethovens „zu Gebet und Meditation“.

Beethovens Werke und Bearbeitungen seiner Werke auf Orgel und Klavier gibt es in der Erlöserkirche Bad Godesberg, u.a. mit der Pianistin Luisa Imorde. In der Lutherkirche in der Bonner Südstadt bringt Michael Klevenhaus die gälischen Lieder, die Vorlage für Beethovens schottische Lieder waren, zu Gehör, zudem erklingt Beethovens 7. Sinfonie für 8 Hände am Klavier.  In der Troisdorfer Stadtkirche, der Johanneskirche, spannt sich auf den Spuren der Spiritualität Beethovens ein interkultureller Klangteppich auf mit dem Ensemble FisFüz, Thema: „Frieden – Shalom – Salām“.

Ganz anders in der in der Pauluskirche (Friesdorf). Hier bringt die kultige St. Paul's Band um Fred Prünte, neben eigenen Werken auch Beatles-Lieder in Bönnsch auf Beethoven umgetextet zum Besten.

Ludwig van Beethoven: „Taub, aber nicht stumm!“ heißt es in der Duisdorfer Johanniskirche, die bewährt vertraut ökumenisch vereint mit St. Laurentius Programm bietet mit Lebenstexten zu Beethoven (vorgetragen vom langjährigen Direktor des Beethoven-Gymnsiums Alexander Wolfshohl) und der Konzertpianistin Margit Haider-Dechant.

Gebet und Diskussion zur Lage und Zukunft der Kunst und Kultur in der Endenicher Trinitatiskirche

Unter dem Motto „Die Kunst der Stunde“ findet im Rahmen der Reihe „X-tra.stadt.gebet“ zur Coronazeit in der Trinitatiskirche in Endenich eine Diskussion mit Vertretern der Bonner Kulturszene statt (20 Uhr). Der Dichter, Autor und Slam Poet Julius Esser, sowie Rafaële Giovanola und Alvaro Esteban von der „CocoonDance Company“ erzählen von ihren Erfahrungen und Wünschen für die Zukunft von Kunst und Kultur. Hier ist ausnahmsweise eine Anmeldung erforderlich.

www.bonnerkirchennacht.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Joachim Gerhardt / 13.06.2021



© 2021, 8. Bonner Kirchennacht
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung