Logo EKiR

Nur einige Impressionen der Langen Nacht der offenen Kirchen in Bonn. (Fotos: M. Böschemeyer, J. Gerhardt, R. Sentis ( Gestaltung: J. Nolte)

Lange Nacht der offenen Kirchen in Bonn und der Region:

Eine Nacht voller Segen, Trost und Dank – Positive Bilanz

Herzlichen Dank allen Mitwirkenden! Mehr als 50 Kirchen aus Bonn und Region sowie die Synagoge öffneten Freitag zur 8. Langen Nacht der offenen Kirchen. Unter Coronabedingungen, anders als geplant, doch gut, dass diese Kirchennacht gerade jetzt stattfand.

Positive Bilanz an vielen Orten. Diese Nacht war stiller, andächtiger als die Kirchennächte zuvor. Das Licht der Kirchennachts-Kerze verband wie ein geistliches Band alle offenen Kirchen in allen Bonner Stadtbezirken und erstmals auch im Rhein-Sieg-Kreis bis nach Königswinter, Bornheim und Troisdorf. Alle Gotteshäuser öffneten mit der Hoffnung, Menschen Segen und Trost zu schenken und Menschen einen Ort zu öffnen, um für das Leben zu danken.

Zum ersten Mal mit einem „Special Guest“: Aus Anlass des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ machte die Bonner Synagoge um 16.00 Uhr den sehr stimmungsvollen Auftakt. Ein starkes Zeichen, wie eng Judentum und Christentum miteinander verbunden sind.

Die geistliche Eröffnung mit der Bonner Oberbürgermeisterin Katja Dörner und Vertretern der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen am Beethoven-Denkmal wurde live gestreamt und ist weiterhin hier auf YouTube im Netz zu sehen.

So viele teilnehmende Kirchen wie noch nie

Mit mehr als 50 teilnehmenden Kirchen waren es so viele wie nie. Alle dieses Jahr unter dem Motto „Götterfunken“, das einen Bogen spannte zum Beethoven-Jubiläum. In der Regel findet die Bonner Kirchennacht alle zwei Jahre statt. Die Kirchennacht jetzt war wegen der Pandemie um ein Jahr verschoben worden. Wir freuen und schon auf die nächste – so Gott will und wir leben!

Einen Einblick in diese besondere Nacht geben die Fotos und Videos, die auf den sozialen Medien geteilt wurden. Eine Auswahl finden Sie in diesem Album.

Eröffnung am Beethovendenkmal: Superintendent Dietmar Pistorius (v.r.), Ayla Jacob, OB Katja Dörner, Pfr. Christian Jasper, Pfr. Thomas Schüppen, Christian Burgmann, Pfr. Joachim Gerhardt und Pfr. Martin Engels (Foto: A.Gerhardt)

Eröffnung am Beethovendenkmal: Superintendent Dietmar Pistorius (v.r.), Ayla Jacob, OB Katja Dörner, Pfr. Christian Jasper, Pfr. Thomas Schüppen, Christian Burgmann, Pfr. Joachim Gerhardt und Pfr. Martin Engels (Foto: A.Gerhardt)

JoN/ger / 20.06.2021


Informationen rund um Corona Herzlich willkommen!