Logo EKiR

BonnerKirchenNacht: Grußwort des Oberbürgermeisters

„Zeichen des Miteinanders“

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher der Kirchennacht in Bonn und der Region,

Ashok Sridharan, Oberbürgermeister der Stadt Bonn, ist selbst immer wieder gerne Gast der Kirchennacht (Foto: Stadt Bonn)

Ashok Sridharan, Oberbürgermeister der Stadt Bonn, ist selbst immer wieder gerne Gast der Kirchennacht (Foto: Stadt Bonn)

als Oberbürgermeister der Stadt Bonn begrüße ich Sie sehr herzlich zur 8. Bonner Kirchennacht am Freitag, 19. Juni 2020. Diese Veranstaltung setzt wieder ein großartiges Zeichen des Miteinanders und ist eine wunderbare Einladung zu offenen Gesprächen und Begegnungen für alle Menschen, unabhängig von der Frage: „Welcher Konfession, welcher Religion gehörst du an? Glaubst du oder glaubst du nicht?“

 

Unter dem Motto „Götterfunken“ beteiligen sich die Kirchen am Jubiläumsjahr zu Ehren des größten Sohnes unserer Stadt, Ludwig van Beethoven. Dabei setzen sie ihre Akzente auf Ludwig van Beethoven als Kirchenmusiker. Er spielte damals in Gottesdiensten in unserer Stadt und hat dabei in seinem persönlichen Glauben die Konfessionsgrenzen weit hinter sich gelassen. Wie gut passt dazu eine ökumenische Nacht der Kirchen!

 

Erstmalig beteiligen sich Kirchen aus dem Rhein-Sieg-Kreis an der Bonner Kirchennacht. Das freut mich als Oberbürgermeister sehr, zeigt es doch, dass wir in einer Region zusammenleben und miteinander wirken. Weit über 200 Veranstaltungen in 43 Kirchen werden in diesem Jahr angeboten. Die Bonner Kirchennacht ist seit 2004 ein geistliches Großereignis in Bonn.

 

Ich danke herzlich der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Bonn für die umfangreiche Organisation sowie den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, ohne die eine solche Großveranstaltung vom frühen Abend bis in die späte Nacht gar nicht möglich wäre.

 

Mögen die „Götterfunken“ auf vielfältige Art und Weise sprühen: „Alle Menschen werden Brüder – und Schwestern“. Ich wünsche uns eine inspirierende lange Nacht der Kirchen.

 

Ihr Ashok Sridharan


Grußwort des Oberbürgermeisters: „Zeichen des Miteinanders“ Herzlich willkommen!